Rally ObEdience

 

Samstags ab 14.45 - 15.45 Uhr

Für allgemeine Fragen Gruppe:

Telefon:

 

Ansprechpartner: Petra Scrofferneccher

 

 

 

Nicht jeder Hundeführer oder auch Hund möchte bei uns im Verein eine Prüfung wie z.B. Team-Mensch-Hund oder Begleithundeprüfung ablegen.....


Nicht jeder Hundeführer oder auch Hund möchte Turnierhundesport machen, weil dieser Sport vielleicht nicht der richtige für den Hund und/oder Hundeführer sind.

 

Die Alternative ist bei uns Rally Obedience.

 

Natürlich kann man auch beides machen!
 

Was ist Rally Obedience?

 

Rally Obedience gilt allgemein hin als Fun-Sportart, das heißt, der Spaß soll für Hund und Hundeführer im Vordergrund stehen. Diese Sportart setzt sich zusammen aus Elementen der Unterordnung, aus Fußarbeit aber auch aus Teilen von Dogdancing und Regeln aus der Sportart Agility. 

 

So müssen Wendungen in 90°, 180°, 270° und 360° jeweils in beiden Richtungen ebenso absolviert werden, wie die Befehle Sitz, Platz und Steh. Hierbei muss sich der Hund umrunden lassen. Auch die Arbeit mit Pylonen, um die der Hund gelenkt wird, sowie Abruf- und Distanzübungen gehören zum Programm.

 

Insgesamt wird beim Rally Obedience in 4 Klassen gestartet zuzüglich einer separaten Seniorenklasse. Diese soll auch alten oder körperlich eingeschränkten Hunden die Möglichkeit geben, an diesem Sport teilzunehmen.

 

 




PO - Prüfungsordnung

Für alle, die es ganz genau wissen wollen (oder auch müssen), gibt es hier die PO - Prüfungsordnung des VDH zum Turnierhundesport zum Download.

Hierin enthalten sind alle wichtigen Eckpunkte und Definitionen rund um den Turnierhundesport. Zum besseren Verständnis sind in der Prüfungsordnung auch Abbildungen der Parcours-Aufbauten enthalten, so dass man sich diese entsprechend vorstellen kann.

Download
RO-Regelwerk2017_10-06-2016_V11-1_HP.pdf
Regelwerk zu Rally Obedience (RO) zum Download
RO-Regelwerk2017_10-06-2016_V11-1_HP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.7 MB